Ausflüge in die Umgebung

Ausflüge in die Umgebung
Česky Deutsch English

Ausflüge in die Umgebung

oddelovac

Burg Velhartice/Welhartitz

Entfernung von Rabí: 22 km

velhartice

Eine Burg, die Sie angenehm überraschen wird!

Es handelt sich um eine gotische Burg mit einer wahrhaft einmaligen steinernen Brücke und einem schloßartigen Gebäudeflügel aus der Spätrenaissance. Im unteren Hof können Sie darüber hinaus die frühere Brauerei der Burg und Überreste einer Brennerei besuchen. Der so genannte „Paradiespalas", welcher mit dem vorderen Turm über die bereits erwähnte massige Brücke verbunden ist, erhebt sich dominierend über die gesamte Anlage. Zwischen Paradies- und südlichem Palas wurde im 17. Jahrhundert der Rennaissancepalast mit der Fassade vorgestzten Arkaden errichtet, der nach seinem Erbauer, dem kaiserlichen General Don Hoef Huerta, benannt ist.

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten der Burg: www.hradvelhartice.cz

Burg Kašperk/Karlsberg

Entfernung von Rabí: circa 30 km

Besuchen Sie die am höchsten gelegene königliche Burg auf böhmischem Gebiete (886 m üNN). Die gotische Burg thront hoch über der Stadt Kašperské Hory/Bergreichenstein. Sie entstand auf Kaiser Karls IV. Veranlassung hin und sollte nicht nur die Landesgrenze sichern, sondern ebenso den wichtigen Handelsweg - den Goldenen Steig -, der Böhmen mit Bayern und damit mit weiteren westeuropäischen Gebieten verband, bewachen. Darüber hinaus hatte sie die Aufgabe, die zahlreichen Goldbergwerke in der Umgebung Bergreichensteins, das bereits im 14. Jahrhundert eine bedeutende Bergstadt war, zu schützen. Den Bau realisierte Karls IV. Hofbaumeister Vít Hedvábný. Nach 1616 kam die verlassene Burg in den Besitz der Stadt Bergreichenstein, welcher sie bis auf den heutigen Tag gehört. Gegenwärtig bildet der Besuch des Burggrafenamtes, die Besichtigung der Ruinen des Palas und die Besteigung des östlichen Turmes, aus dessen fünften Stock Sie einen herrlichen Rundblick haben, den Besichtigungsrundgang der inneren Burg.

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten der Burg: www.hradkasperk.cz

Sušice/Schüttenhofen

Entfernung von Rabí: 10 km

Schüttenhofen, auch „Tor des Böhmerwaldes" genannt, susicebildet das natürliche Zentrum des mittleren Wottawatales. Die Stadt entstand anfangs des 13. Jahrhunderts an der Stelle einer älteren Goldwäschersiedlung. Inmitten des Marktplatzes stellt sich das stattliche Rathaus (Sitz der Stadtverwaltung) selbstbewußt dem Betrachter gegenüber, in Reih und Glied in gebührlichem Abstande umringt von reichen Bürgerhäusern, deren viele mit prächtig gestalteten Reanissancefassaden den Besucher anlächeln, wie zum Beispiel das Voprchovský-Haus (im Kerne gotisch, wurde es um das Jahr 1600 mit seinem unverwechselbaren Renaissancegiebel geschmückt), welches heute das Böhmerwaldmuseum beherbergt. Teil der dortigen Ausstellung ist die weihin berühmte mechanische Schüttenhofener Weihnachtskrippe, eine Sammlung wertvoller Gläser, sowie eine Exposition, die sich der Geschichte der Zündholzfabrikation widmet.

Unter den zahlreichen herausragenden kirchlichen Bauten (wie der Dekanalkirche zum heiligen Wenzeslaus oder dem St.-Felix-Kloster) fasziniert den Reisenden, wenn er die Stadt durchstreift, sicherlich am meisten die barocke Walfahrtskapelle zum heiligen Schutzengel, die hoch auf einem stolz aufragenden Felsrüchen über Schüttenhofen wacht.

In Schüttenhofen bietet sich dem Besucher eine Vielzahl kultureller, sportlicher und Erhohlungangebote. Verschiedenste Hotels, Pensionen, Wirtshäuser in Schüttenhofen und Umgebung sind Ihnen zu Diensten. Wandern, Radfahren, Paddeln, Reiten gehören zu den typischen Freizeitaktivitäten rund um Schüttenhofen.

Weitere Informationen finden Sie unterwww.sumavanet.cz/susice/.

Horažďovice/Horaschdowitz

Entfernung von Rabí: 10 km, in nordöstlicher Richtung horazdovice

Horaschdowitz schmiegt sich auf einem sanften Hügel sich erstreckend und gleichsam aus des Flusses Wasser steignd, an den Lauf der Wottawa; 1292 wurde die Ansiedlung, gegründet und benannt nach dem Fürsten Gorazd (Schüler des heiligen Metod), durch König Wenzel II. (aus dem Hause der Přemysliden) zur Stadt erhoben. An der Wende de 15. zum 16. Jahrhundert herrschte über Horaschdowitz der Herr der Burg Rabí, Půta II. Švihovský von Riesenberg, welcher in der hiesigen Klosterkirche Mariä Himmelfahrt begraben liegt; er selbst hatte das Kloster gestiftet. Im Schloß, über einer vormaligen Stadtburg errichtet, siedelt heute das Stadtmuseum (www.muzeumhd.cz). Im Inneren von Horaschdowitz stößt man auf eine Vielzahl historischer Denkmäler, von denen hier nur beispielhaft das Rote Tor - auch Prager Tor geheißen -, das eines der ältesten erhaltenen Stadtore Böhmens ist.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.sumavanet.cz/horazdovice/

Kašperské Hory/Bergreichenstein

Entfernung von Rabí: 26 km

kasperske-hory

Es ist die höchste gotische Stadt in Böhmen (740 m ü. M.) und weil es eine reiche Stadt war, fand sie große Unterstützung durch Kaiser Karl IV. Diese Stadt und ihre Umgebung inspirierten auch den bekannten Schriftsteller Karel Klostermann (1848 - 1923) zu seinen Romanen und Geschichten. Die Stadt entstand im Laufe des 13 Jahrhunderts als eine Bergsiedlung um reiche Goldminen. Durch die Umgebung der Stadt führen heutzutage Lehrpfade, die viele interessante Informationen über Bergbau und Schürfung vermitteln. Auf dem großen Marktplatz befindet sich außer der wunderschönen gotischen Kirche St. Margareten auch ein anderer Prachtbau - das Rathaus im Renaissancestil; später wurde es im Barock mit charakteristischen dreifachen Giebeln an der Fassade umgebaut.

Kašperské Hory ist auch eine an Museen reiche Stadt: hier befindet sich das Böhmerwaldmuseum mit eigener Galerie. Außerdem existieren hier auch andere Museen, wie z. B. ein Museum für Motorräder oder Spielzeuge, usw.

Weitere Informationen unter: www.sumavanet.cz/khory/

Aussichtsturm Svatobor

Entfernung von Rabí: 12 kmSvatobor

Ein legendärer Berg, 845 m ü. M., ragt über Schüttenhofen empor. Auf dem Gipfel dieses Berges Svatobor erhebt sich ein Aussichtsturm und duckt sich daneben eine Unterkunftshütte aus dem Jahre 1936. Der Aussichtsturm bietet eine herrliche Panoramasicht zu den Gipfels des Böhmerwaldes, über des Vorgebirges sanftes Hügelland und weit hinen bis nach den Böhmisch-Mährischen Höhen. In der Hütte man kann sich erfrischen und sogar übernachten. Aus dem Aussichtsturm ist Fernblick in folgende Himmelsrichtungen:

  • Nordosten: Burg Rabí, Berg Prácheň, am Horizont ist Böhmisch-Mährische Höhe zu sehen
  • Südosten: Berg Sedlo, Burg Kašperk, Berge Ždánov und Javorník
  • Südwesten: Sokol, Bergkamm von den Bergen Pancíř (Panzer) und Můstek, Jezerní stěna (Seewand) und Velký Javor (Großer Arber)

Weitere Informationen unter: www.svatobor.cz

oddelovac

  o-nas

copyright © 2004 - 2018 Michal Novák - Kastellan • Design by Jaromír Plachý  • Powered by Kaletas Company  • Possibly you need the Intra and Nutria produkts from Lifestyles.